10 TIPPS FÜR HEIßE SOMMERNÄCHTE

Der Sommer raubt vielen Leuten den Schlaf – tagsüber mehr als 30 Grad und nachts kühlt es kaum ab. Jeder freut sich über den Sommer, doch kaum einer freut sich auf schwülwarme Nächte. Immer wieder wachen wir schweißgebadet auf, wälzen uns hin und her und das Schlimmste dabei ist, dass wir uns morgens wie gerädert fühlen. Das Ganze ist auch wenig verwunderlich, denn an heißen Sommertagen kann der Körper nachts nicht abkühlen. Funktioniert dieses System nicht, so kann der Körper auch in keinen gesunden Schlaf verfallen. Zugegebenermaßen ist der Sommer 2016 ein bisschen träge, aber diese Woche soll es wieder freundlicher und sonniger werden – da kann es auch Nachts ganz schön heiß werden.

Aber was kann wirklich Erleichterung bringen? Wir zeigen dir, wie Du mithilfe einfacher Tipps und Tricks die aufgeheizte Umgebung Schlaf-freundlicher machen kannst:

TIPP 1: Lauwarme Dusche
Dusche vor dem Schlafen mit lauwarmen Wasser und lass dir einen leichten Feuchtigkeitsfilm auf der Haut. Daraus resultiert eine angenehme Kühle, die allerdings nur kurz anhält, jedoch trotzdem einen erholsamen Einstieg in den Schlaf bieten kann.

TIPP 2: Keine schwere Kost
Verzichte nach 19 Uhr auf schwere Kost, damit sich Dein hitzegeplagter Körper nicht auch noch mit Verdauungsarbeit anstrengen muss.

TIPP 3: Keine Panik
Sollte es mit dem Schlafen nicht sofort klappen, bleibe ruhig. Stehe auf, schaue eine Runde Fernsehen oder lese ein Buchkapitel. Auf keinen Fall solltest Du aber etwas erzwingen, denn das verstärkt den negativen Effekt.

TIPP 4: Wärmflasche mit ins Bett
Funktioniere eine Wärmflasche zur Kühlflasche um. Sie kühlt das Bett für einige Stunden. Fülle dafür einfach die Flasche mit Wasser auf und lege sie tagsüber in den Kühlschrank – fertig!

TIPP 5: Cooldown
Tagsüber solltest Du die Fenster geschlossen halten, ebenso alle Vorhänge und Jalousien. Hingegen solltest Du abends die Fenster offen lassen. Aber Vorsicht vor Zugluft! Nicht, dass Du Dich noch erkältest.

TIPP 6: Mit oder ohne Schlafanzug?
Ob man zum Schlafen etwas anzieht oder nicht, ist in erster Linie eine Frage der Gewohnheit und der Hygiene. Jeder Mensch ist individuell und ein unterschiedlicher Schlaf- bzw Schwitztyp. Um den Anforderungen gerecht zu werden, können verschiedenen Materialien bei der Wahl der Nachtwäsche Abhilfe schaffen. Baumwolle beispielsweise saugt den Schweiß auf, Seide hingegen wirkt kühlend.

TIPP 7: Kein Alkohol
Verzichte an heißen Sommertagen und -nächten wenn möglich ganz auf Alkohol, denn dieser weitet die Blutgefäße im Körper und verstärkt somit unser Hitzegefühl.

TIPP 8: Lavendelduft
Der Duft von Lavendel macht schläfrig und beruhigt zugleich. Zudem senkt es die Körpertemperatur, wodurch Du schneller einschlafen kannst.

TIPP 9: Getrennt Schlafen
Romantische Kuschelabende lassen Deine Körpertemperatur leider steigen. Unser Tipp: Schlafe getrennt, den ein Partner, der nahe bei dir schläft, produziert pro Stunde 116 Watt Wärmeenergie.

(GEHEIM) TIPP 10: Die Hängematte
Das beste Bett im Sommer ist die Hängematte, denn diese kühlt von allen Seiten. Du kannst außerdem auf der passenden Hängematte total relaxen und deine Seele baumeln lassen 😉

Teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare

Lade Facebook Kommentare ...